jugendfeuerwehr.in >> Neuigkeiten >> Jubiläumswochenende der Jugendfeuerwehr Messingen gelungen

Jubiläumswochenende der Jugendfeuerwehr Messingen gelungen

Zurück

Foto(s):
  • 2011-09-11: Jubiläumswochenende der Jugendfeuerwehr Messingen gelungen
  • 2011-09-11: Jubiläumswochenende der Jugendfeuerwehr Messingen gelungen
  • 2011-09-11: Jubiläumswochenende der Jugendfeuerwehr Messingen gelungen
  • 2011-09-11: Jubiläumswochenende der Jugendfeuerwehr Messingen gelungen
  • 2011-09-11: Jubiläumswochenende der Jugendfeuerwehr Messingen gelungen
  • 2011-09-11: Jubiläumswochenende der Jugendfeuerwehr Messingen gelungen
Zeitpunkt: Sonntag, 11. September 2011
Ort: Messingen, Landkreis Emsland, Deutschland
Neuigkeit:

Auto traf mit großem Knall auf Holzstamm - Hohe Auszeichnung für Klaus Smit
Gemeinsam mit vielen großen und kleinen Gästen feierte die Jugendfeuerwehr (JF) Messingen vor kurzem ihr 25-jähriges Bestehen. Das sechsköpfige Betreuerteam um Jugendfeuerwehrwart Klaus Smit hatte sich für das zweitägige Ereignis einiges einfallen lassen. Schon am Samstag herrschte rund um das Messinger Feuerwehrhaus reges Treiben. Die emsländischen Jugendfeuerwehren und damit etwa 150 angehende Feuerwehrkameraden lieferten sich ein spannendes Beachvolleyballturnier, bei dem letztlich die JF Baccum den ersten Platz belegen konnte.
Doch bevor es zur großen Siegerehrung ging, gab es im Rahmen des offiziellen Festaktes viele Grußworte von Seiten der Kirche und der Feuerwehrführung sowie vom Dezernenten des Landkreis Emsland Martin Gerenkamp, vom Samtgemeindebürgermeister Godehard Ritz und vom Bürgermeister aus Messingen August Roosmann. Alle Festredner waren sich sinngemäß einig, dass die Jugendarbeit der Feuerwehren nicht nur zukunftsweisend ist, um die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr auch weiterhin zuverlässig erledigen zu können, sondern das die Jugendfeuerwehr einen wichtigen Beitrag leiste, um jungen Menschen eine Aufgabe in den Bereichen Umwelt und Soziales zu geben.
Im Rahmen der Festreden gab es auch einige Überraschungen. Während Samtgemeindebürgermeister Godehard Ritz die Kosten für einen neuen Wimpel der Jugendfeuerwehr übernahm, zeichnete Bezirksjugendfeuerwehrwart Marco Lögering Jugendwart Klaus Smit mit der Florianmedaille, der höchsten Auszeichnung der niedersächsischen Jugendfeuerwehr, aus. Smit sei nicht nur Schriftführer bei der Kreisjugendfeuerwehr Emsland. Seit dem Jahr 2000 bilde er angehende Jugendgruppenleiter aus und habe seit 2006 die Funktion des Fachbereichsleiters für die Lehrgangsarbeit im Bezirk Weser-Ems inne, hob Lögering in der Laudatio hervor.
Smit dankte neben den Gründungsvätern vor allem allen ehemaligen und aktiven Jugendwarten und Betreuern. „Ohne sie wäre es nicht möglich gewesen, unsere Jugendfeuerwehr über eine solche Zeit am Leben zu erhalten“, betonte Smit. Daher passte es, dass Abschnittsleiter Alfons Acker gleich sieben Kameraden, die alle Gründungsmitglieder der JF Messingen waren, mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen für 25 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit auszuzeichnen. Abschließend überreichte das Betreuerteam der JF den 21 Messinger Floriansjünger ein Geschenkpaket, in dem sich neue T-Shirts und Pullover befanden.
An dem zweiten Tag fand nach einer Floriansmesse in der Kirche ein Tag der offenen Tür statt. Während Wasserspiele, eine Hüpfburg oder ein Bungeerunnging für die kleineren und jüngeren Gäste angeboten wurden, konnten Fahrzeuge der Feuerwehr und der DLRG, sowie eine eindrucksvolle Fotodokumentation der JF besichtigt werden. Auch die Polizei war mit der Aktion Schutzengel vor Ort, ein Präventionsprojekt zur Verringerung schwerer Verkehrsunfälle und zur Stärkung der Zivilcourage für alle für jüngere Verkehrsteilnehmer.
Höhepunkt des Tages war jedoch der spektakuläre Vertikal-Crah, bei dem ein Auto ein Auto in einem 10-Metersturz vom Kran auf einen Baumstamm fiel. Die schon fast beängstigende Still der vielen Zuschauer unmittelbar vor dem Fall wurde durch einen lauten Knall unterbrochen, als das Auto direkt auf das Holz traf und Verformungen aufwies, die einem Aufprall auf ein festes Hindernis mit ca. 50 km/h entsprachen. Direkt im Anschluss zeigte die aktiven Kameraden der Feuerwehr ihr Können und retteten die in dem Auto befindliche Puppe.
Am Ende der Veranstaltung konnte Smit den Kameraden der Ortsfeuerwehr Thuine zum 1. Platz gratulieren, den sie bei der verrückten Feuerwehrolympiade, eine Art Spiele ohne Grenzen, belegt hatten.

Datei(en): -
Autor: Klaus Smit (Messingen, Deutschland)
Anschrift(en): -
Neuigkeit(en): -
Benutzerkommentare: Kommentar hinzufügen...
Erstellt am: 19.09.2011
Erstellt durch: fabian.constien

Zurück

bookmark in your browsermister wongpublish in twitterdel.icio.usdigg.comfurl.netlinksilo.dereddit.comspurl.nettechnorati.comgoogle.comyahoo.comfacebook.comstumbleupon.compropeller.comnewsvine.comjumptags.com

Aktualisiert am Montag, den 19.09.2011